Osteopathische Therapie des Bewegungsapparates  

*   Petra Nagel   *

Sie werden viel über den Bewegungsapparat und mit den Pferden lernen!!

 

Am ersten Tag wird das theoretische Verständnis bzw. Grundlagenwissen vermittelt
und eine erste Schulung am Pferd absolviert.

 

Sie erhalten viele Informationen über den anatomischen und biomechanischen Aufbau des Pferdes und werden leicht verständlich erlernen, wie Probleme im Bewegungsapparat der Pferde entstehen können und erkennbar sind; teilweise sogar, bevor sie sichtbar werden!! 

 

Häufig werden Pferdebesitzer erst auf den Bewegungsapparat aufmerksam, wenn deutliche Symptome vorliegen, z.B. Lahmheiten auftreten oder es zu Auffälligkeiten während des Reitens kommt.

Mit dem Wissen, worauf es zu achten gilt, ist es ganz einfach, schon im Vorfeld Anomalien zu erkennen.                      

Ein Großteil aller Probleme hat z.B. ihren Ursprung in der Wirbelsäule sowie im Beckenbereich. Die Symptome in den Extremitäten sind in der Regel nur deren Folge (Kopfschlagen, Stolpern, Sehnenschaden, Kissind spines uvm).

  

Zum Zweck des Eigen-Erlebens werden wir einige Übungen erst am Menschen durchführen – wer weiß, wie Behandlung sich anfühlt und was sie mit Muskeln/Faszien/Nerven macht, kann die Wirkung auf das Pferd später besser verstehen und dosieren.

Die anschließende Praxis (Sehen, Fühlen, Anwenden erster Übungen) findet an verschiedenen Pferden statt, damit Sie die Möglichkeit haben, unterschiedliche Problematiken kennen zu lernen.

 

Der zweite Tag dient der Vertiefung des Wissens sowie des eigenen Gespürs und
es werden weitere Techniken erlernt, die der Gesunderhaltung des Pferdes dienen.
 

Zur Vertiefung gehören sowohl eine statische wie dynamische Analyse und auch weitere Selbsthilfeübungen, die auf die einzelnen Probleme des jeweiligen Pferdes abgestimmt sind.

 

Zur statischen Analyse gehören die Begutachtung des Pferdes im Stand vom Maul bis Schweif und Huf sowie die Untersuchung von Muskeln und Bindegewebe.

Sie lernen, zu Sehen und “mit den Händen wahrzunehmen”!

 

Bei der dynamischen Analyse werden Schritt, Trab und Galopp des Pferdes sowie Wendungen auf beiden Händen vergleichend beurteilt und Bewegungseinschränkungen erfasst.

 

Sie erhalten zusätzlich zu den Unterlagen der besprochenen Theorie auch ein Diagnoseschema, mit der Sie zu Hause Ihr Pferd selbst untersuchen können.

 

Des weiteren arbeiten wir mit Körperbändern - an uns selbst zur Eigenerfahrung und danach am Pferd, um eine direkt sichtbare Veränderung innerhalb des Nervensystems zu erzielen.

 

Und mit leicht zu erlernenden Übungen, u.a. aus den Bereichen Tellington TTouch und Feldenkrais, können Sie selbst Hand an ihr Pferd (oder Hund) legen, um Probleme zu beseitigen. 

  

Das Seminar ist darauf ausgerichtet,

sich an Fragen und Interessensgebiete der Teilnehmer anzupassen!

  

Zielgruppe:                        Pferdebesitzer, Interessierte Laien, Therapeuten anderer Fachkreise

Zeit:                                     11 – 17h inkl. Mittagspause

Teilnehmeranzahl:          mind. 7 / max. 12 Teilnehmer/innen

Kosten:                               190,00 € / Teilnehmer/in