Osteopathische Therapie des Bewegungsapparates  

*   Petra Nagel   *

Was Sie von meiner Behandlung erwarten können...

Anamnese

Zuerst sehe ich mir das saubere, trockene Pferd im Stand und in der Bewegung an. 

Danach erfühle ich die Strukturen des Muskel-/Fasziengewebes und teste die Beweglichkeit der Gelenke. Währenddessen teilt mir zusätzlich das Pferd bereits über sein Verhalten mit, an welchen Stellen eine Bewegung unangenehm ist!

Ich erkläre Ihnen, welche Störungen oder Kompensationsmechanismen, verursacht durch z.B. Muskelverhärtungen/-verspannungen, verschobene Wirbel oder Huffehlstellung, vorliegen.

Therapie

Ziel der Therapie ist ein entspannter/s Mensch/Pferd, welcher/s sich völlig schmerzfrei bewegen kann.

Dazu werden die Gelenke, Muskeln, Faszien und Organe sowie das Nervensystem und die Energieströme in ihr physiologisches Gleichgewicht gebracht. 


Ich arbeite mit sanften Techniken :

Osteopathie, craniosacraler Therapie, Tellington Touch, Feldenkrais, energetische Therapie/Reiki  sowie mit Tellington-Körperbandagen.


Derart behandelte Muskel- und Faszien-Strukturen fallen nicht wieder in die vorherige Fehlhaltung zurück, wie es sich z.B. oft bei der Chiropraxis zeigt.

Denn der Muskel gewinnt immer im Verhältnis zum Skelett!

Gemeinsames Arbeiten

Zur Selbsthilfe erhalten Sie speziell für Ihr Tier passende Übungen, die Sie anwenden, um den Behandlungserfolg zu stabilisieren. 





Ich bin ein Freund von Erklärungen!

Ich selbst sowie meine eigenen Tiere wurden und werden nur von Therapeuten behandelt, die mir genau erläutern können/wollen, was und warum sie es tun.

Daher gehe ich gerne auf Ihre Fragen ein und erläutere ganz genau das "Was" und "Warum" bzw. lasse Sie während der Therapie prägnante Strukturen selbst fühlen!

Sowohl vorher wie nachher - das fördert das Verständnis für den Sinn der  Selbsthilfeübungen, die ich Ihnen an die Hand gebe.

Wenn Sie selbst in sinnvoller Weise Hand an Ihr Tier legen, unterstützen Sie den Behandlungserfolg meiner Therapie.

Dadurch besteht die Möglichkeit, dass wir schneller Beschwerdefreiheit erzielen und die Behandlungsanzahl minimieren können!

Behandlungsbericht
Ich freue mich, während der Pferde-Behandlung dieselbe Aufmerksamkeit vom Besitzer zu erhalten, wie die, die das Pferd und ich zu leisten haben!
Gerne können Sie als Gedankenstütze Fotos/Videos machen. Das ermöglicht später eine reibungslosen Übergang von meiner Behandlung in die Selbsthilfeübungen.
Sie wissen, was warum getan werden sollte - daraus ergibt sich klares Verständnis, das wiederum intuitives Handeln ermöglich...Behandlungsberichte werden überflüssig.
Wer selber während der Behandlung nicht anwesend sein kann/sich zu gestresst fühlt/einen ohnehin schon zu vollen Kopf haben sollte/lieber später Nachlesen möchte/die Möglichkeit hat, mit der Verlaufsgeschichte an die Pferdeversicherung herantreten zu können, dem schreibe ich danach gerne einen Bericht, in dem auch die Selbsthilfeübungen, u.a. anhand Fotos, genau erklärt werden - dieser zusätzliche Aufwand wird dann mit 20 € je Bericht berechnet.